Willkommen bei GoSa e.V.


Linie
Über Uns
 
 
 
angebot



GoSa
stellt sich vor

Der Verein GoSa e.V. wurde im Herbst 2006 von langjährig erfahrenen MitarbeiterInnen aus der sozialpädagogischen Arbeitswelt gegründet. Ihm liegt die Absicht zugrunde, Gemeinwesen orientierte Arbeit im Bereich der ambulanten Begleitung mit hohem Qualitätsanspruch zu leisten. Diese Arbeit beinhaltet unter anderem die

  • Beratung
  • Motivation
  • Förderung
  • Alltagsbegleitung
  • Unterstützung und Anleitung

von volljährigen Menschen mit psychischen und seelischen Beeinträchtigungen sowie mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen.

Kurzkonzept
  
 

Die Möglichkeiten der begleitenden und helfenden Versorgung bedürftiger Menschen sind in den letzten Jahrzehnten ebenso beständig gewachsen wie ihr gegebener Bedarf. Die ambulante sozialpsychiatrische Begleitung ist hier in Zeiten tendenzieller Beschränkung der öffentlichen Mittel von besonderer Bedeutung geworden. Auch in der Behindertenarbeit hat die öffentliche Hand Ambulantisierungen zuletzt nachhaltig gefordert und gefördert. Doch nicht überall ist das Gemeinwesen auf diese Entwicklung vorbereitet. Eine an ihm orientierte Sozialarbeit wird daher zum bevorzugten Arbeitsmodell der nahen Zukunft werden.

Der Verein GoSa e.V. wurde im Herbst 2006 von langjährig erfahrenen MitarbeiterInnen aus der sozialpädagogischen Arbeitswelt gegründet. Ihm liegt die Absicht zugrunde, Gemeinwesen orientierte Arbeit im Bereich der ambulanten Begleitung mit hohem Qualitätsanspruch zu leisten. Diese Arbeit beinhaltet unter anderem die

  • Beratung
  • Motivation
  • Förderung
  • Alltagsbegleitung
  • Unterstützung und Anleitung


von volljährigen Menschen mit psychischen und seelischen Beeinträchtigungen sowie mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen. Der Verein GoSa e.V. macht es sich hier vor allem zur Aufgabe, durch sozialpädagogische Arbeit stationäre Aufenthalte zu vermeiden. GoSa e.V. ist Teil eines umfassenden regionalen Hilfeangebotes, dass in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit den hier zuständigen Behörden und Institutionen entsteht. Dies ermöglicht mehr Sicherheit im Umgang mit der eigenen Beeinträchtigung/Behinderung und dient somit einer gewünschten Teilhabe am eigenen sozialen Umfeld.

Entsprechend dem Leitbild des Vereins ist die Wahlfreiheit als gestaltendes Element einer individuellen Lebensführung im Rahmen aller zu leistender Arbeit unbedingt anzuerkennen. GoSa e.V. begegnet seinen Klienten mit positiver Wertschätzung und Achtung. Die Zusammenarbeit folgt einem personenzentrierten Ansatz. Der Mensch wird als ganzheitliches Wesen gesehen, als eine Einheit von Körper, Geist und Seele in einem Umfeld biographischer, sozialer und ökologischer Erfahrungen. Im persönlichen Ausdruck des „Hier und Jetzt“ lassen sich gemeinsam eigene Fähigkeiten und Ressourcen entdecken und benennen, die in der Anwendung die Bewältigung des Alltags ermöglichen.

Eine solche Zusammenarbeit ermöglicht es dem Klienten, sich seiner selbst vielschichtiger bewusst zu werden und anzunehmen. Es bedingt außerdem, formalisierte Hilfestellungen und deren nachteilige Auswirkungen auf wenige Gemeinplätze zu beschränken. Hierzu gehört etwa die gemeinsame Erarbeitung eines Behandlungsplanes, einschließlich eines Krisen- und Notfallplanes (dies- wenn nötig- in Absprache mit einer vorhandenen gesetzlichen Betreuung).

GoSa e.V. ist mit dem 05.05.2008 berechtigt, Leistungen auf Grund einer Vereinbarung nach §75 Abs. 3 SGB XII mit der Freien und Hansestadt Hamburg zu erbringen.

Seit 2010 bietet GoSa e.V. Leistungen für Familien mit behinderten Kindern an.